Christina Schwenk

Meine Arbeitsweise

In der Therapie möchte ich Sie dabei unterstützen, Ihre gesunden Anteile zu stärken, eine Beziehung zu sich selbst aufzubauen, die von Akzeptanz und Mitgefühl geprägt ist, sowie Ihre Stärken und Schwächen in Ihr Selbstbild zu integrieren. Zudem soll in der Therapie ein geschützter Raum geschaffen werden, in dem Sie lernen können, auch negative Gefühle anzunehmen und auszuhalten.
Neben einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung sind die Aussichten auf eine erfolgreiche Psychotherapie dann umso besser, je mehr persönliche Bereitschaft Sie mitbringen, sich mit Ihren Problemen, auch außerhalb der Therapiesitzungen, auseinanderzusetzen. Eine Verhaltenstherapie kann deshalb auch als „Hilfe zur Selbsthilfe“ verstanden werden. Es geht also im Verlauf der Therapie darum, Sie selbst zum Experten für die Bewältigung Ihrer Probleme zu machen.

 

Mein Werdegang

seit 2013 Tätigkeit in eigener Praxis
2010-2013 Entlastungsassistentin in der Psychotherapeutischen Praxis von Frau Dr. I. Plachky in Neckargemünd
seit 2009 Teilnahme an Fortbildungen (u.a. Achtsamkeit in der Psychotherapie, Emotionsfokussierte Psychotherapie nach Greenberg und Schematherapie nach Young) sowie Teilnahme an Essstörungskongressen
seit 2007 Einzel- und Gruppentherapeutin in der Poliklinischen Institutsambulanz für Psychotherapie an der Universität Mainz (u.a. Mitarbeit im Essstörungsschwerpunkt)
2005–2009 Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Fachrichtung: Verhaltenstherapie) an der Poliklinischen Institutsambulanz Mainz
2006–2007 Mitarbeit in der Psychosomatischen Fachklinik (Station: Somatoforme Störungen und Adipositas) St. Franziska-Stift in Bad Kreuznach
2005 Mitarbeit in einem Forschungsprojekt der Integrierten Versorgung „Fit im Job“ in der Poliklinischen Institutsambulanz in Mainz
1999-2005 Studium der Psychologie (Schwerpunkt Klinische Psychologie) an der Universität Marburg
2003–2004 Mitarbeiterin bei Medi-Learn in Marburg; Anleitung von Rhetorik- und Prüfungsangstkursen und Beratung für Medizinstudenten
2002–2003 Mitarbeit im Child- Adolescent and Family Mental Health Service in Wellington (Neuseeland)
2000–2001 Freiberufliche Personalberaterin bei der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt